25.12.2021 21:39 |

Hohe Infektionsgefahr

Raclette oder Fondue können krank machen

Es sind wohl die beliebtesten Gerichte zu Weihnachten oder auch am Silvesterabend: Raclette oder Fondue. Und auch in Österreich kommen die eigentlich aus der Schweiz stammenden Gerichte gerne auf den Tisch. Doch nun warnt das deutsche Robert-Koch-Institut: Die Infektionsgefahr beim lustigen Tisch-Kochen ist nicht zu unterschätzen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Einer jüngsten Umfrage zufolge kommt bei knapp einem Fünftel der Österreicher Raclette auf den Weihnachtstisch. Nun warnen Deutschlands Gesundheitshüter vor dem gemeinschaftlichen Festtagsschmaus. Doch wer jetzt an das Coronavirus (das natürlich nicht zu unterschätzen ist) denkt, der liegt falsch. Denn auch wenn sich infektiöse Aerosole natürlich in gemütlichen Tischrunden gut ausbreiten können, sind es diesmal Bakterien, vor denen das RKI warnt. 

Durchfallerkrankung nach Raclette-Genuss
Im Fachmagazin „Scientific Reports“ berichten Wissenschaftler des RKI nämlich von einem direkten Zusammenhang zwischen der Infektion mit der Durchfallerkrankung Campylobacter-Enteritis und dem vorherigen Verzehr von Raclette oder Fondue. Eine Überprüfung von Personen, die sich mit den Bakterien infiziert hatten, habe ergeben, dass auffällig viele dieses Weihnachtsessen gewählt hatten, so die Forscherinnen und Forscher.

Denn die Erreger der Erkrankung, die neben Durchfall und Bauchschmerzen oft auch mit Fieber einhergeht, sind meist auf rohem Fleisch, besonders Hühnerfleisch zu finden. Während das Hendl gekocht oder gegart ungefährlich ist, kann es allerdings im rohen Zustand mit bloßen Fingern angefasst zum Infektionsherd werden. Daher gilt: Rohes Fleisch auf keinen Fall zu lange ungekühlt auf dem Tisch stehen lassen, außerdem sollte es nicht bloßen Händen von mehreren Personen angefasst werden.

Sicherheitshinweis auch für Geflügelzubereitung
Die Sicherheitshinweise des RKI gelten übrigens auch für alle, die an Weihnachten Geflügelgerichte vorbereiten: Nach dem Berühren des rohen Fleischs sollte man sich immer die Hände gründlich waschen, denn Keime gelangen oftmals über diesen Weg in den menschlichen Organismus. Wer die Grundlagen der Hygiene also auch in der Küche und bei Tisch beachtet, dem sollte der weihnachtliche Genuss kein Bauchweh beschweren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol