Mi, 20. Juni 2018

Sonde schoss Bilder

22.04.2011 12:02

Trockeneis auf Mars deutet auf dickere Atmosphäre hin

Die Lufthülle unseres Nachbarplaneten Mars war früher einmal dicker und staubiger als gedacht. Das schließen US-Astronomen jedenfalls aus einem großen Trockeneisfund am Südpol des Roten Planeten. Dort lagert mehr als 30 Mal so viel gefrorenes Kohlendioxid wie bisher bekannt, enthüllen Radarbilder der Raumsonde "Mars Reconnaissance Orbiter".

Der Fund stütze Hinweise darauf, dass Mars vor sehr langer Zeit eine dichtere Kohlendioxid-Atmosphäre und fließende Gewässer gehabt habe, schreibt das Team um Roger Phillips vom Southwest Research Institute in Boulder im US-Bundesstaat Colorado im Fachjournal "Science".

In Zeiten einer stärker gekippten Rotationsachse könnte genug Sonnenlicht auf die Marspole gefallen sein, um das Eis zu schmelzen. Das getaute Kohlendioxid hätte dann zu einer dichteren Atmosphäre mit mehr Staubstürmen geführt und zu mehr Regionen, in denen flüssiges Wasser existieren konnte, ohne gleich zu kochen, argumentieren die Forscher.

Fraglich, ob Leben möglich wäre
Der Mars ist halb so groß wie die Erde und nach dem Merkur der zweitkleinste Planet unseres Sonnensystems. Er gehört allerdings zu jenen Planeten, von denen Forscher ausgehen, dass es in der Vergangenheit Wasservorkommen gab. Ob Leben auf den Mars möglich wäre, darüber gehen die Meinungen der Wissenschaftler allerdings auseinander.

Bild: NASA, The Hubble Heritage Team (STScI/AURA)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.