Di, 25. September 2018

Alle Jahre wieder

21.04.2011 13:51

Motorradfahrer zu Ostern verstärkt im Visier der Polizei

Alle Jahre wieder rüstet sich die heimische Polizei für den Osterreiseverkehr. Im Visier der steirischen Exekutive sind heuer aber nicht nur die Raser, Alkolenker und Gurtenmuffel - sondern auch die Motorradfahrer, die es bei dem prognostizierten traumhaft sonnigen Wetter gleich in ganzen Horden auf die Straßen ziehen wird.

Schwerpunktkontrollen wird es vor allem auf der Südautobahn (A2) im Pack- und im Wechselabschnitt sowie auf der B320, der Ennstalbundesstraße, geben. Den österlichen Verkehrshöhepunkt erwartet Wolfgang Staudacher, Chef der Landesverkehrsabteilung Steiermark erfahrungsgemäß am Ostermontag - an diesem Tag gibt es die meisten Tagesausflüge. Dazu kommt auch der Rückreiseverkehr der Kurzurlauber.

10.000 Kontrollstunden geplant
Abgesehen hat es die Polizei vor allem auf Temposünder und Alkolenker. "Jede Polizeiinspektion ist mit einem Vortestgerät und einer Laserpistole ausgerüstet", berichtet Staudacher. Dazu kommen Zivilstreifen der Landesverkehrsabteilung, die zu den Radarkontrollen auch Abstandsmessungen durchführen. Insgesamt 10.000 Kontrollstunden werden die Beamten vermutlich von Karfreitag bis Ostermontag herunterspulen.

Unfallrisiko bei Bikern zehnmal höher
Zusätzlich fällt ein Schwerpunkt auf die Motorradfahrer. "Bei dem sonnigen Wetter ist mit einem vermehrten Aufkommen zu rechnen", weiß der Verkehrschef. Aus diesem Grund rät auch das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) mit Maß aufs Gaspedal zu treten. Denn: "Motorradfahrer haben im Vergleich zu Autolenkern ein zehnfach höheres Unfallrisiko", erklärt Peter Felber, der Leiter der Landesstelle Steiermark.

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.