16.12.2021 13:30 |

Anzeige erstattet

Bestellbetrug auf Social-Media-Plattform

Ein 18-Jähriger aus der Stadt Salzburg saß einem Online-Betrüger auf. Er orderte eine Spielkonsole, merkte jedoch rasch, dass er einem falschen Online-Shop aufgesessen sei. Der Mann brachte dies zur Anzeige.

Der 18-jährige bestellte am 5. Dezember aufgrund einer Werbeanzeige auf einem Social-Media-Kanal eine Spielkonsole um mehrere hundert Euro. Nach der Bezahlung des Kaufbetrages mittels Sofortüberweisung bekam er auch ein entsprechendes Bestätigungsmail.

Der junge Mann dürfte auf dem Social-Media-Kanal einem Betrüger aufgesessen sein, der eine Schein-Internet-Adresse für die vermeintliche Ware anführte, um so vorzugaukeln, der Käufer bestelle bei dem tatsächlichen Online-Shop.

Sofort nach der Zahlung konnte der Link zur angeführten Website nämlich nicht mehr geöffnet werden. Laut einem Mitarbeiter der Firmenzentrale des Unternehmens lautet die richtige Website des Onlineshops auf eine völlig andere Adresse. Der Mann erstattete Anzeige.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).