09.12.2021 14:49 |

OGH-Urteil

Einkaufszentren: Keine Shop-Miete im Lockdown

Ein Nagel- und Kosmetikstudio in einem Einkaufszentrum muss für Lockdown-Zeiten mit Betretungsverbot keine Miete zahlen. Das hat der OGH entschieden. Zur gleichen Entscheidung war davor das Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien gekommen. Auch muss das Nagelstudio den Fixkostenzuschuss nicht an das Einkaufszentrum weiterreichen. Denn dieser sei für die Förderung der Liquidität gedacht und nicht zum Ausgleich des Mietzinsentfalls von Vermietern.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Sonnenstudio. Ein Frisör. Und nun ein Nagelstudio. Shops, wie man sie in großen Einkaufszentren findet. Gerade die kleinen Gewerbebetriebe sind von den Lockdowns besonders betroffen, zum nicht vorhandenen Umsatz kamen die Mietkosten.

Wie die „Krone“ bereits im allerersten Lockdown berichtete, beriefen sich Anwälte auf den §1104 des Allgemein Bürgerlichen Gesetzesbuches, das „Seuchengesetz“. Demnach würde keine Miete anfallen, wenn das Geschäftslokal unbenutzbar ist. Nun gibt es bereits Urteile darüber seitens des Höchstgerichtes. Und der OGH stellt klar: Corona ist eine Seuche und Unternehmen, die ihre Geschäftslokale aufgrund Lockdown und Ausgangssperren nicht nutzen konnten, müssen weder Miete noch Betriebskosten bezahlen!


In der jüngsten Entscheidung gehen aber die Juristen noch einen Schritt weiter: Auch einen eventuell erhaltenen Fixkostenzuschuss müssen die Shopmieter nicht an die Vermieter weiterreichen. Es handle sich nämlich um eine Förderung für ein Unternehmen und nicht um eine Zuwendung, von der der Vermieter profitieren soll (3 Ob 184/21m).

Ob dies allerdings der Rechtsstreite letzter Schluss ist, bleibt abzuwarten. Denn man darf davon ausgehen, dass sich nun selbst ein Amt auf den juristischen Kriegspfad begibt. Denn laut den Förderrichtlinien haben Geschäftsmieter eine sogenannte Schadensminderungspflicht. Heißt: Muss man keine Miete zahlen, bedeute dies auch keinen Anspruch auf Fixkostenzuschuss. Die Förderstelle könnte die Zuschüsse also zurückfordern.

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol