05.12.2021 16:45 |

Huldigte den Göttern

Japans Prinzessin Aiko feierte ihre Volljährigkeit

Zur Feier ihrer Volljährigkeit hat Japans Prinzessin Aiko, einziges Kind von Kaiser Naruhito und Kaiserin Masako, Japans Göttern gehuldigt und an würdevollen Zeremonien am Hofe teilgenommen. Mit liebevollen Blicken verlieh der Tenno (61) seiner Tochter, die am 1. Dezember 20 geworden war und damit das Volljährigkeitsalter erreicht hatte, aus diesem Anlass am Sonntag den „Orden der Edlen Krone“ am Schulterband, wie das konservative Haushofamt bekannt gab.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach Pilgergängen zu Shinto-Heiligtümern, wo ihre kaiserlichen Vorfahren und Japans Götter verehrt werden, zeigte sich die junge Prinzessin in langem weißem Kleid und einem Diadem vor den Hoffotografen und bedankte sich lächelnd für die Glückwünsche der Pressevertreter.

Feierlichkeiten vier Tage nach Geburtstag
Die Feierlichkeiten waren offiziell vier Tage nach ihrem eigentlichen Geburtstag abgehalten worden, weil Aiko an dem Tag Unterricht an ihrer Universität hatte und dieser nicht gestört werden sollte. Aiko studiert seit vergangenem Jahr an der Gakushuin-Universität in Tokio japanische Sprache und Literatur.

Das Diadem für ihre Volljährigkeitsfeier hatte sich die Prinzessin von ihrer Tante Sayako Kuroda geliehen, da sie aus Rücksicht auf die Leiden der Bevölkerung durch die Corona-Krise kein neues Diadem anfertigen lassen wollte. Ihre Tante, Schwester des Kaisers, gehört dem kaiserlichen Haushalt nicht mehr an, da sie 2005 einen Bürgerlichen heiratete und damit zu einer Privatperson wurde.

Japan gehen die männlichen Thronerben aus
Laut dem geltenden Haushofgesetz dürfen Frauen auch nicht auf den Thron, sondern nur Männer der männlichen Kaiserlinie. Doch der ältesten Erbmonarchie der Welt geht langsam der Nachwuchs aus. Derzeit stehen theoretisch nur noch drei Kandidaten als Nachfolger für Aikos Vater auf dem Thron bereit: sein Bruder, Kronprinz Akishino (56), dessen 15 Jahre alter Sohn Prinz Hisahito und Naruhitos Onkel Masahito - der 85 Jahre alt ist.

Hisahito - der erste Prinz in Japan seit 41 Jahren - ist damit das einzige noch verbliebene männliche Mitglied der jüngsten Generation der Kaiserfamilie. Angesichts dieser Lage gibt es in Japan zunehmend Stimmen, auch Frauen auf den Thron zu lassen. Sollte es so kommen, würde Aiko eines Tages Kaiserin werden.

Als nun volljähriges Hofmitglied wird Aiko fortan offizielle Aufgaben übernehmen. Den Planungen des Hofes zufolge wird sie sich erstmals zu Neujahr der Öffentlichkeit als erwachsenes Mitglied der Kaiserfamilie zeigen. Bald danach, im April, wird in Japan dann das Volljährigkeitsalter von derzeit 20 Jahren auf 18 Jahre gesenkt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol