Matura nicht anerkannt

Korruptionsanzeige gegen Beamte des Magistrat Wels

Der ehemalige Fahrschulbetreiber Thomas Maier (52) aus Wels erhebt schwere Vorwürfe: „Es waren Mitarbeiter des Magistrats, die mich in den Ruin getrieben haben.“ Sein Nachweis über eine in Bosnien absolvierte Fachmatura sei von den Beamten nicht anerkannt worden – ganz im Gegensatz zur Kepler Uni Linz. Maier erstattete Anzeige bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft.

Die 2015 eröffnete Fahrschule „Lenkwerk“ in Wels war bis April ein lukratives Unternehmen ohne finanzielle Sorgen. „Wir hatten jeweils an die 1000 Schüler, 10 Angestellte und 11 Autos im Einsatz“, sagt Ex-Unternehmer Thomas Maier. Doch inzwischen ist alles anders: Die Fahrschule schlitterte in den Konkurs, der Fuhrpark und die Ausstattung wurden verkauft. Maier musste eine AMS-Unterstützung beantragen, seine Angestellten sich andere Arbeitgeber suchen. „Das hab’ ich alles zwei Magistratsbeamten zu verdanken“, so der Verwurf des 52-Jährigen.

Geschäftspartner zog sich zurück
Doch was war passiert? Maiers Geschäftspartner Manfred J. hatte als Inhaber den Betrieb geleitet. Als J. im Spätsommer 2020 ankündigte, sich im April 2021 aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Geschäft zurückziehen zu wollen, schien klar, dass Maier seine Agenden übernimmt. Doch seine in Bosnien absolvierte technische Fachmatura wurde vom Magistrat Wels plötzlich nicht anerkannt.

Keine Chance auf Fortführung
Auch Maiers Versuch, einen anderen Inhaber zu installieren, wurde abgeschmettert. Die Folge: Der 52-Jährige musste den Betrieb schließen. Er bezahlte der Hälfte seiner Schüler noch aus eigener Tasche die Ausbildungskosten zurück und war dann gezwungen, Konkurs anzumelden. Allerdings: Die Kepler Uni Linz erkannte dieselbe Fachmatura problemlos an.
Maier: „Ich habe zwei Magistratsmitarbeiter jetzt wegen Korruption, Amtsmissbrauchs und unlauteren Wettbewerbs bei der Staatsanwaltschaft angezeigt!“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)