10.11.2021 21:11

Köstinger bei Wagner:

„Sollten Diskussion über Impfpflicht führen!“

Im Talk bei Katia Wagner am Mittwoch wurde Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) mehrfach deutlich. Nicht nur, dass sie einen weiteren Lockdown ablehnt und sie Geimpften definitiv guten Gewissens raten kann, den geplanten Winterurlaub auch zu buchen - sie zeigte sich auch offen gegenüber der Diskussion zum Thema Impfpflicht.

„Die Akzeptanz der Geimpften geht zu Ende“, so die Ministerin, weswegen wir „die Diskussion“ über eine Impfpflicht führen sollten. So einfach wäre das aber rechtlich nicht umsetzbar, immerhin bräuchte es eine Verfassungsänderung. Köstinger sieht nicht ein, „warum wir den Geimpften die Freiheit nehmen sollen wegen Einzelner, die sich nicht impfen lassen“. Sie stellt auch klar: „Ich will keinen weiteren Lockdown!“

Virologe fordert kurzen harten Lockdown für OÖ und Salzburg
Wenn man dem Virologen Norbert Nowotny Glauben schenkt, wird sich das allerdings nicht für alle Bundesländer ausgehen. „In Oberösterreich und in Salzburg sieht es gar nicht gut aus, dort werden wir strengere Maßnahmen brauchen.“ Dort empfiehlt er einen kurzen und harten Lockdown, denn „anders wird es sich nicht ausgehen“.

Gastronomie will Unterstützung vom Staat
Bei diesen Aussichten läuft es dem Sprecher der Gastronomie, Mario Pulker, „kalt den Rücken runter“. „Die Betriebe sind verunsichert“ und hätten bereits Stornierungen und Umsatzrückgänge. Die Branche würde zwar 2G mittragen, aber, so fordert er: „Die Branche braucht die Unterstützung vom Staat!“

Freizeitforscher: „Menschen sind verunsichert“
Der Zukunfts- und Tourismusforscher Peter Zellmann macht sich Sorgen, dass die Österreicher die Maßnahmen „nicht mehr nachvollziehen“ können. Es habe in der Vergangenheit „sehr viel Widersprüchliches gegeben“, weswegen die Menschen „verunsichert“ seien. Und: „Wer sich einmal nicht mehr auskennt, der will dann gar nicht mehr mit“, hält Zellmann fest.

Köstinger: Haltung der FPÖ „moralisch verwerflich“
Angesprochen auf die impfkritische Haltung der FPÖ, wird die Tourismusministerin emotional. Dass die „Funktionärsriege sich impfen lässt und aus politischem Kalkül dazu aufruft, nicht impfen zu gehen“, halte sie für „moralisch verwerflich“. Dem pflichtet auch Virologe Nowotny bei. Als ein Funktionär forderte, dass die Maskenpflicht in den Öffis fallen solle, während „die Intensivstationen übergehen“, habe er gedacht, „ich bin im falschen Film“.

Konsens: Gehen Sie impfen!
Obwohl Peter Zellmann mahnt, dass „Befehle“ nicht überzeugen könnten und die „Erziehungsarbeit“ der Regierung kontraproduktiv sei, findet die Diskussionsrunde gegen Ende einen versöhnlichen Konsens. Wichtig sei es, dass möglichst viele impfen gehen. Denn, so Mario Pulker, „die Bedenken sind unbegründet“.

Sehen Sie „Katia Wagner - Der Talk“, jeden Mittwoch um 20.15 Uhr auf krone.tv! Schalten Sie ein und diskutieren Sie mit!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen