01.11.2021 12:00 |

Fussball-Unterhaus

Drei Klubs rutschte die Winterkrone noch vom Kopf

Vor der letzten Herbstrunde am Wochenende stand von der 1. Landesliga abwärts noch kein einziger Winterkönig fest. Die finale Herbstakt hatte es dann in sich: Gleich drei Tabellenführer mussten den Platz an der Sonne noch räumen.

1. Landesliga: Verfolger Plainfeld hatte Leader Schwarzach im direkten Duell in der Vorwoche ordentlich unter Druck gesetzt. Nachsetzen konnten die Flachgauer zum Kehraus aber nicht mehr. Schwarzach verteidigte mit einem 4:1 bei Grödig 1b souverän Platz eins, liegt nun fünf Zähler vorne. Plainfeld selbst stolperte im Derby über Henndorf (0:1), ist punktgleich mit ASV Salzburg erster Schwarzach-Verfolger. Gut fürm die Liga: Mit Strobl, Henndorf und Anthering haben drei weitere Teams im Frühjahr noch die Chance auf Platz zwei - und damit den Aufstieg in die Salzburger Liga.

2. Landesliga Nord: Hier ging es besonders spannend zu. Nach der ersten Saisonniederlage rehabilitierte sich Obertrum just im Hit gegen St. Koloman, schlug die „Taugler“ im Halleiner Exil mit 3:1. Faistenau konnte den Ausrutscher der Tennengauer freilich nicht nutzen, unterlag Elixhausen. So freute sich ATSV Salzburg, das nach missratenem Saisonstart zur Aufholjagd angesetzt hat. Wegen der besseren Tordifferenz entriss man St. Koloman die Winterkrone noch mit dem Sonntags-2:0 gegen Seekirchen 1b.

2. Landesliga Süd: Hier lag Neukirchen vor der Schlussrunde in Front. Die Blaugewandeten vom Großvenediger ließen aber aus, kamen in Hüttschlag nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Besser machte es Konkordiahütte-Tenneck, bog St. Veit 2:1 und holte sich im letzten Abdruck Platz eins zurück. Rivale Maria Alm konnte indes gar nicht antreten, das Match gegen Kaprun wurde abgesagt.

1. Klassen: Nichts Neues aus der Erstklassigkeit. Oberalm traf gegen Austria Salzburg 1b „alle Neune“, sicherte mit dem 9:1-Triumph Platz eins ab. Im Süden feierte indes Mittersill nach einer Serie der Sieglosigkeit just im Schlager gegen Bruck die sportliche Wiederauferstehung, ging mit dem 2:1-Erfolg als Erster über die Ziellinie.

2. Klasse Süd: Hier fiel der dritte Fast-schon-Winterkönig um. Schlusslicht Hüttau, das bisher nur einen Sieg und ein Remis zusammengebracht hatte, war für Leader Zell am See eine Nummer zu groß. Mit dem 1:1 gaben die Pinzgauer noch Platz eins ab. Rivale Dorfgastein krönte sich so mit einem 2:1 in Dienten zum Winterkönig.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)