29.10.2021 19:20 |

Erste Bank Open 2021

Zverev wankt vs. Auger-Aliassime, fällt aber nicht

Auch wenn es eine relativ „schwere Geburt“ gewesen ist, Alexander Zverev hat sich in seinem Viertelfinale bei den Erste Bank Open 2021 durchgesetzt! Wie bereits im Achtelfinale gegen Alex de Minaur (AUS) benötigte der Deutsche gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime drei Sätze für den Sieg - letztlich gewann er nach rund 2:05 Stunden mit 6:4, 3:6, 6:3. Im samstägigen Halbfinale trifft er nun auf den spanischen Jungstar Carlos Alcaraz …

Zverev ging nun in den jüngsten 25 Partien 23-mal als Sieger vom Court und gegen seinen nächsten Gegner Alcaraz ist der Deutsche nicht nur deswegen der Favorit - nach dem Aus des topgesetzten Stefanos Tsitsipas und Matteo Berrettinis ist Zverev der am höchsten gesetzte verbliebene Spieler.

Im insgesamt fünften Duell mit dem drei Jahre jüngeren Auger-Aliassime revanchierte sich der 24-jährige Hamburger für die jüngst im Wimbledon-Achtelfinale erlittene Fünf-Satz-Niederlage. Er führt im Head-to-Head nun mit 4:1. Die Entscheidung fiel im umkämpften, rund 16 Minuten dauernden sechsten Game des dritten Satzes, als Zverev letztlich seinen sechsten Breakball zum 4:2 nutzen konnte.

„Ich freue mich, dass ich im Halbfinale bin. Es war ein schwieriges Match, das ich mir selber ein bisschen schwer gemacht habe“, meinte Zverev noch in der Halle und bezog sich auf einen verschlagenen Volley, der ihm einen Aufschlagverlust eingebracht hatte. „Den würde jeder einzelne Zuschauer hier ins Feld spielen“, meinte er lachend zu den Fans. „Man sieht halt, dass auch Profis Menschen sind.“

Zverev war äußerst offen in seiner Analyse. „Ich bin froh, dass ich weiter bin, weil um ehrlich zu sein, ich habe mir irgendwann auch in die Hose geschissen Anfang des dritten Satzes.“ Vor dem nächsten Duell mit Alcaraz, den er in der ersten Acapulco-Runde dieses Jahr noch mit 6:3, 6:1 vom Platz geschossen hatte, ist Zverev gewarnt. „Er hat sich seither extrem verbessert. Er hat das Viertelfinale der US Open erreicht und spielt das beste Tennis seines Lebens. Er wird sich noch enorm verbessern. Als ich noch so jung war, vor gefühlt sehr, sehr langer Zeit, da hat man keinen Druck.“ Und dies sehe man Alcaraz an. „Ich habe gesagt, 2023 wird er in den Top-Ten stehen - vielleicht wird es auch noch schneller gehen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)