29.10.2021 09:00 |

Novogenia gegen GPA

Streit um Betriebsrat-Gründung in Covid-Labor

Beschäftigte der Eugendorfer Firma Novogenia, die die neuen PCR-Gurgel-Selbsttests im Land auswertet, wünschen sich einen Betriebsrat. Nun kommt es zur offenen Auseinandersetzung zwischen Firmenchef Daniel Wallerstorfer und der Gewerkschaft GPA Salzburg. Im Vorfeld sollen Mitarbeiter, die die Betriebsratswahlen organisieren wollten, gekündigt worden sein. Der CEO streitet ab.

Von Druck im Vorfeld der Betriebsversammlungen seitens der Geschäftsführung, von Behinderungen der Betriebsratswahl und von Abschreckung vor Ort spricht die Gewerkschaft GPA. Am Donnerstag fand die Betriebsversammlung der Angestellten des Labors Novogenia nicht beim Firmensitz in Eugendorf sondern in „sicherer“ Distanz im Salzburger Stadtteil Gnigl statt. Das hielt Firmenchef Daniel Wallerstorfer aber nicht davon ab, vor Ort zu erscheinen, obwohl er als Führungsperson nicht an der Versammlung teilnehmen durfte. „Ich möchte die Mitarbeiter aufklären, da die Informationen der Gewerkschaft zu großer Verwirrung führten“, sagte der CEO vor Ort im „Krone“-Gespräch und fügte an: Auch das führt zum Zwist mit der Gewerkschaft. Für Michael Huber von der GPA ist klar, dass die Mitarbeiter unter Druck gesetzt wurden: „Alleine die Ankündigung, dass der Chef vor Ort erscheint, hat viele abgeschreckt zu kommen.“

Die GPA geht davon aus, dass Mitarbeiter bereits gekündigt wurden, weil sie die Betriebsratswahl organisieren wollten. Das bestreitet Wallerstorfer. Ein weiterer Streitpunkt: Mittlerweile gibt es zwei Labor-Gesellschaften bei Novogenia. Mitarbeiter die an Covid-Analysen arbeiten wurden in die neue Gesellschaft überführt. Braucht es daher unterschiedliche Betriebsräte? Die Gewerkschaft sagt nein, weil die Versammlung vor der Gründung ausgeschrieben wurde. Wallerstorfer: „Ich bin nicht gegen einen Betriebsrat.“ Er will die GmbH schon zuvor gegründet haben.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)