20.10.2021 07:31 |

Festnahme und Anzeige

60-jähriger Klagenfurter geht auf Polizisten los

Ein 60-Jähriger Mann aus Klagenfurt weckte am Dienstag die Aufmerksamkeit der Polizeibeamten auf der Villacher Straße. Mit seinen Fäusten schlug der Mann laut schreiend gegen die Fensterscheiben der Polizeiinspektion und ergriff danach auf seinem Fahrrad die Flucht...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut schreiend hämmerte Dienstagvormittag ein 60-jähriger Mann aus Klagenfurt mit seinen Fäusten gegen die Fensterscheiben der Polizeiinspektion auf der Villacher Straße - der Grund dafür ist unklar. Der 60-Jährige flüchtete kurz darauf auf seinem Fahrrad in Richtung Tarviser Straße. Die Polizei konnte den Mann vor einem Eissalon anhalten - doch der wehrte sich.

Der Mann verhielt sich immer aggressiver und unkooperativ gegenüber den Beamten, so heißt es seitens der Polizei. Er versuchte sich zuerst der Festnahme zu widersetzen, doch dann klickten die Handschellen - der Mann wurde vorerst in Gewahrsam genommen.

Anzeige
Der 60-Jährige wurde nach der Einvernahme in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt. Er wird wegen versuchtem Widerstand gegen die Staatsgewalt, gefährlicher Drohung und verschiedener Verwaltungsübertretungen angezeigt.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?