Keine Gnade

Gefälschte PCR-Tests: Amateur-Kicker gefeuert

Zwei Spieler vom Wiener Amateurverein Fortuna 05, die gefälschte PCR-Tests vorgelegt hatten, wurden am Wochenende kurz vor der Meisterschaftspartie gegen Alt-Ottakring gefeuert. Ein starkes Signal, das Schule machen sollte Wie hoch ist die Dunkelziffer in Wien?

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die verschärften Corona-Maßnahmen in Wien kommen natürlich auch im Fußball-Unterhaus in Form der 3-G-Regel zum Tragen. Die PHH Fortuna 05 aus der 2. Landesliga gehört zu jenen Klubs, von denen die Einhaltung schon seit knapp einem Monat kontrolliert wird. Spieler der Kampfmannschaft, die weder geimpft noch genesen sind, haben zweimal pro Woche einen gültigen PCR-Test vorzuweisen. Für den einen oder anderen offenbar Anlass genug, um seiner betrügerischen Ader freien Lauf zu lassen . . .

„Eindeutige Fälschungen“
Am Samstag vor dem Spiel gegen Alt-Ottakring kam’s zum Eklat. Da bei zwei Spielern der Verdacht aufgetaucht war, dass sie gefälschte PCR-Tests in Umlauf bringen würden, wandte sich Obmann Ali Saadeddin an das angeführte Labor, um die Gültigkeit der Dokumente zu überprüfen. Die schriftliche Antwort (liegt der „Krone“ vor) der zuständigen Ärztin war ernüchternd: „Hier handelt es sich eindeutig um Fälschungen. Diese Personen waren nicht bei uns, und unsere Testzertifikate sehen inzwischen anders aus.“

„Bewusst gefährdet“
Der Aufforderung, bei der Polizei Anzeige zu erstatten, kam Saadeddin sofort nach. Ihm war egal, dass es sich dabei um zwei Stammspieler handelte. „Die beiden haben offensichtlich seit Monaten die Gesundheit ihrer Mitspieler und von deren Familien bewusst aufs Spiel gesetzt. Für mich ist dies eine vorsätzliche Gemeingefährdung - dafür fehlt mir jedes Verständnis.“ Das Duo wurde sofort suspendiert. Saadeddin: „Betrüger haben bei uns keinen Platz, ich will sie bei der Fortuna nicht mehr sehen.“

Auf jeden Fall ein starkes Signal, das Schule machen sollte. Denn die Vermutung, dass die Dunkelziffer an gefälschten Tests hoch ist, liegt auf der Hand. Gerade in Wien. Vertrauen ist gut, Kontrolle besser . . .

Hannes Steiner
Hannes Steiner
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)