23.09.2021 06:00 |

Bis zu 3000 Euro

Industrie will Gewinnbeteiligung für Arbeitnehmer

„Mehr Netto vom Brutto“ fordern alle für die geplante Öko-Steuerreform. Die Industrie möchte das wieder in Form einer „Corona-Prämie“: Arbeitnehmer sollen von Unternehmen bis zu 3000 Euro als steuerfreie Gewinnbeteiligung erhalten. Natürlich beharrt man auch auf der versprochenen Senkung der Körperschaftssteuer (KöSt).

Zulagen und Bonuszahlungen für Mitarbeiter im Zusammenhang mit der Covid-19-Krise waren schon 2020 bis zu einem Betrag von 3000 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei. Das fordert Georg Knill, der Präsident der Industriellenvereinigung, auch für dieses Jahr. Für die Unternehmen beharrt man auf der Senkung der KöSt von 25 auf 21%, die koalitionsintern aber umstritten ist. Eine mögliche Lösung wäre ein Stufenplan.

„Letzte spürbare Entlastung für uns hat es vor 16 Jahren gegeben“
„Die letzte spürbare Entlastung für uns hat es vor 16 Jahren gegeben,“ erinnert Knill. In nahezu allen Nachbarländern seien die Unternehmenssteuern mittlerweile niedriger. Eine Angleichung in Österreich würde Investitionen erleichtern und unsere Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Außerdem tritt die Industrie für die Einführung einer Behaltefrist bei der Kapitalertragsteuer ein: Wer Aktien oder Fonds länger als ein Jahr behält, soll von der KESt ausgenommen werden. Das wäre auch ein wichtiger Anreiz für eine längerfristige private Pensionsvorsorge. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) hat zuletzt für diese Idee durchaus Sympathien erkennen lassen.

Manfred Schumi
Manfred Schumi
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)