14.09.2021 17:46 |

Umfrage aus Brüssel:

Merkel hätte Mehrheit als „Präsidentin Europas“

Wenn es nach den europäischen Bürgern ginge, könnte sich Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach der Bundestagswahl am 26. September auf eine neue Aufgabe vorbereiten. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage der Brüsseler Denkfabrik European Council on Foreign Relations (ECFR) sagten 41 Prozent, sie würden Merkel zur „Präsidentin Europas“ wählen - wenn es dieses Amt gäbe. 

Die Fragestellung der Studie lautete: „Wen würden Sie wählen, wenn es eine Wahl zum Präsidenten Europas gäbe und die einzigen Kandidaten Emmanuel Macron und Angela Merkel wären?“

Merkel auch in Österreich klar vorne
Befragt wurden laut der Denkfabrik 16.267 Menschen in zwölf EU-Ländern, darunter auch Österreich. Merkel schlägt Macron demnach in allen zwölf Teilnehmer-Ländern. Besonders hohes Ansehen genießt die scheidende Kanzlerin demnach in den Niederlanden, Spanien und Portugal. Auch in Österreich hat Merkel klar die Nase vorne.

Besonders positiv sehen Merkel die Niederländer: Sie würden sie zu 58 Prozent zur neuen Präsidentin Europas küren, Macron bekäme dort nur sechs Prozent der Stimmen. Die Deutschen liegen mit 42 Prozent für Merkel und 15 für Macron ungefähr im Schnitt der Länder.

Selbst in Frankreich ist Merkel beliebter als Macron
In Frankreich würden immerhin 32 Prozent für die Kanzlerin stimmen und nur 20 Prozent für den eigenen Staatschef. Sogar in Bulgarien, wo Merkels Zustimmungsraten laut der Umfrage am niedrigsten sind, läge sie mit 31 Prozent noch klar vor Macron, der dort auf zwölf Prozent kommt.

„Merkel als Anker Europas“
„Merkel verkörpert ein starkes und stabiles Deutschland und hat sich in mehr als einem Jahrzehnt der Krisen als Anker Europas positioniert“, erklärten die Autoren der Studie. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).