04.09.2021 18:14 |

Wie vor einem Jahr

Reiserückkehrer befeuern die Infektionen

Das Coronavirus kommt auch heuer wieder verstärkt aus den Urlaubsländern zurück nach Salzburg. Das zeigen aktuelle Zahlen aus der Stadt. Mehr als 80 Prozent aller Neuinfektionen Ende August gingen auf das Reisegeschehen zurück. Das Land appelliert an Urlauber, nach der Rückkehr einen PCR-Test zu machen.

Die Situation ist ähnlich wie vor einem Jahr. Reiserückkehrer sorgen zum Ende der Ferien für sprunghaft ansteigende Corona-Infektionszahlen. So ist das vor allem in der Stadt Salzburg auch heuer. In der letzten Augustwoche gab es in der Landeshauptstadt insgesamt 392 positive Fälle.

322 davon waren Reiserückkehrer. Das sind mehr als 80 Prozent. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf die Inzidenzzahlen auf. Mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 187,2 ist die Stadt aktuell der mit Abstand am stärksten betroffene Bezirk im Land. Auch in den Krankenhäusern machen sich die Zahlen bereits wieder bemerkbar. Von 33 Covid-Spitalspatienten wurden am Freitag neun auf der Intensivstation behandelt.

Stadt wendet sich an Glaubensgemeinschaften
Das Land appelliert nun an Urlaubsrückkehrer, vor der Rückkehr an den Arbeitsplatz einen PCR-Test zu absolvieren. „Es kostet nichts und tut nicht weh. Diesen Beitrag kann man als Gesellschaft abverlangen“, heißt es dazu aus dem Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP).

Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) will nun über die muslimische und orthodoxe Glaubensgemeinschaft für die Impfung werben. Denn der Großteil der Urlauber kam aus Bosnien, dem Kosovo, der Türkei und Serbien zurück.

Matthias Nagl
Matthias Nagl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol