03.08.2021 18:00

Geimpfte diffamiert

Psychologin: „Angstverbreiten ist Geschäftsmodell“

Seit der Pandemie nehmen die Corona-Verschwörungstheorien stark zu. Anfangs wurde noch hauptsächlich das Vorgehen der Regierung kritisiert, jetzt stehen die Geimpften im Visier. Diese werden in manchen Kreisen inzwischen sogar als „giftig“ abgestempelt. Das Thema spaltet allerdings nicht nur die Gesellschaft, sondern auch Familien, Freundschaften und Beziehungen. Woher kommen Impf-Mythen? Warum nehmen sie so sehr in der Bevölkerung zu? Und wie kann man am besten mit Konflikten rund um dieses Thema umgehen? Darüber spricht Raphaela Scharf mit der Psychologin und Mitarbeiterin der Bundesstelle für Sektenanfragen, Ulrike Schiesser.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen