29.07.2021 18:21 |

Auf Schutzweg

Steyregg malte Regenbogen vor Identitären-Zentrum

Die rechtsextreme Identitäre Bewegung baut in Steyregg bei Linz eine neue Basis auf. Die Gemeinde ist damit nicht glücklich und wehrt sich nun mit einem bunten Zeichen: Vor dem neuen Identitären-Stützpunkt wurde am Donnerstag ein Schutzweg in den Farben des Regenbogens aufgemalt. Damit wolle man ein Zeichen für Offenheit, Gedankenweite und Toleranz setzen, so Bürgermeister Johann Würzburger (SBU).

Die Identitären kauften im Frühling 2020 über einen Strohmann ein altes Haus samt Bierlokal, das nun saniert wird. Laut Würzburger habe man - auch die Verkäuferin - erst im Nachhinein erfahren, wer sich in dem alten Haus ansiedle.

Verfassungsschutz beobachtet bereits
Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) hat daraufhin das Landesamt für Verfassungsschutz mit einer genauen Beobachtung der Lage beauftragt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol