23.07.2021 09:13 |

„Aufruf zum Sterben“

I: Premier Draghi rügt nicht geimpfte Politiker

Der italienische Premier Mario Draghi hat nicht geimpfte Politiker gerügt, allen voran den Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, der sich gegen die Ausdehnung des Gesundheitspasses für den Zugang zu Museen, Kinos und Restaurants ausgesprochen und die Impfung jüngerer Menschen als nicht notwendig bezeichnet hatte. „Der Aufruf, sich nicht impfen zu lassen, ist ein Aufruf zum Sterben“, mahnte er: „Wenn Sie sich nicht impfen lassen, erkranken Sie und können sterben. Lässt man sich nicht impfen, infiziert man sich, steckt jemanden an und dieser stirbt.“

Draghi attackierte damit Rechtspolitiker, die sich nicht geschlossen hinter die Impfkampagne der Regierung gestellt hatten. Matteo Salvini, dessen Partei Lega Draghis Regierungskoalition angehört, hatte die Impfung von Menschen unter 40 Jahren als nicht unbedingt notwendig bezeichnet. Auch Salvini selbst ist nicht geimpft.

Zitat Icon

Wenn Sie sich nicht impfen lassen, erkranken Sie und können sterben. Lässt man sich nicht impfen, infiziert man sich, steckt jemanden an und dieser stirbt.

Premier Draghi

„Zukunft des Landes hängt von Impfkampagne ab“
Auch Gesundheitsminister Roberto Speranza hat bereits die italienischen Politiker zur Impfung aufgerufen. „Keine politische Kraft kann in Bezug auf Impfstoffe zweideutig sein. Der Neustart und die Zukunft des Landes hängen von der Impfkampagne ab“, so der Gesundheitsminister.

No-Vax-Bewegung greift um sich
Die Weigerung Salvinis und der Rechtspolitikerin Giorgia Meloni, sich hinter die Gesundheitskampagne zu stellen, führte zu Vorwürfen ihrer Gegner, die No-Vax-Bewegung (Anti-Impf-Bewegung) in Italien zu unterstützen. Ins Kreuzfeuer der Kritik geriet auch die römische Bürgermeisterin Virginia Raggi, die laut Medien nicht geimpft ist und Bürger noch nie zur Impfung aufgerufen hat. Auch Beppe Grillo, Gründer von Raggis populistischer Fünf-Sterne-Bewegung, gab nicht bekannt, ob er immunisiert wurde oder nicht.

Strenge Zutrittsregeln per Grünem Pass
Kürzlich wurden im Land zudem strenge Zutrittsregeln per Grünem Pass beschlossen. Ein Impfzertifikat wird für den Zutritt zu Kinos, Museen, Theater, Sportevents, Kongresse und andere Großveranstaltungen notwendig (siehe auch Video oben).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).