23.07.2021 06:52 |

Aufregung um Aussagen

Trump sah bei Kapitol-Attacke „eine Menge Liebe“

Mitten in den Auseinandersetzungen um das Gremium zur Kapitol-Attacke sorgen Interview-Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump über den 6. Jänner nun für Aufregung. „Und es war übrigens auch eine liebevolle Menschenmenge. Es gab eine Menge Liebe. Das habe ich von allen gehört“, sagt Trump nach einem Audiomitschnitt der „Washington Post“-Reporter Carol Leonnig und Philip Rucker.

Er glaube, es sei die größte Menschenmenge gewesen, zu der er jemals zuvor gesprochen habe, meinte Trump in dem Interview von Leonnig und Rucker für das Buch „I Alone Can Fix It: Donald J. Trump‘s Catastrophic Final Year“ (etwa: Nur ich kann es richten: Donald J. Trumps katastrophales letztes Jahr) im März.

Am 6. Jänner haben Anhänger des abgewählten Präsidenten den Sitz des US-Kongresses in Washington erstürmt. Dabei kamen insgesamt fünf Menschen ums Leben, darunter ein Kapitol-Polizist.

In der kommenden Woche soll im Repräsentantenhaus ein Ausschuss zur Untersuchung der Attacke beginnen. Zwischen Demokraten und Republikanern war es über das Gremium zuletzt zu Zerwürfnissen gekommen. Nancy Pelosi, die Vorsitzende der Kongresskammer, hatte zwei Kandidaten der Republikaner für das Gremium abgelehnt. Die beiden gelten als treue Anhänger Trumps. Der republikanische Minderheitsführer der Kongresskammer, Kevin McCarthy, drohte danach mit einem Boykott des Ausschusses.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).