12.07.2021 16:00 |

Fehlende Angebote

Rekordpreise stoppen bereits Wohnbauprojekte

Hohe Rohstoffpreise und ein Bauboom haben eine Preisspirale in Gang gesetzt. Die Wohnbauträger bekommen von den Baufirmen kaum mehr Angebote für neue Projekte. Deshalb werden viele fertig geplante Wohnungen doch nicht gebaut. Allein bei der Heimat Österreich geht es um 250 Wohnungen.

Stephan Gröger ist seit 30 Jahren in der Wohnbaubranche tätig. „So etwas wie jetzt habe ich aber noch nie erlebt“, sagt der Chef der Heimat Österreich. Der Bauboom und explodierende Rohstoffpreise sorgen dafür, dass viele Projekte nicht mehr gestartet werden. 

„Wo wir überhaupt ein Angebot bekommen, liegen wir 25 bis 60 Prozent über dem Zielwert. Wir sind weit weg davon, dass wir ein neues Projekt bauen können“, meint Gröger. Seine Genossenschaft wollte heuer noch sechs Projekte mit rund 250 Wohnungen beginnen. Tatsächlich starten wird wohl kein einziges davon.

„Wenn ein Projekt 40 Prozent mehr als bei der Planung kostet, darfst du eigentlich nicht bauen“, erklärt Gröger. Anderen Genossenschaften geht es ähnlich. „Von Baufirmen und vom Baunebengewerbe gibt es aktuell kaum Angebote“, sagt Direktor Markus Sturm von der Genossenschaft Die Salzburg.

Matthias Nagl
Matthias Nagl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol