09.07.2021 06:01 |

Handel betrieben?

Polizei kam wegen Fake-Ware mit Waffen und Hunden

Die Hunde bellen böse. Die Flex zerschneidet das Gartentor. Im Schlafzimmer stehen bewaffnete Polizisten - Hausdurchsuchung in einer Villa. Es geht nicht um Terror, es geht nicht um Drogen, es geht nicht um Leib und Leben. Es geht um - möglicherweise gefälschtes Luxusgewand und Handtaschen: Prozess in Wien.

Dass die 54-jährige Angeklagte wenig bis nichts zu Richterin Claudia Bandion-Ortner sagen will, ist verständlich. Das tut ihre Verteidigerin Alexia Stuefa, die diese „martialische Hausdurchsuchung“ nicht nur angeprangert hat, sondern mit ihrer Beschwerde dagegen vor dem Oberlandesgericht auch Recht bekam: „Völlig überzogen.“

Am Schaden bleibt die Angeklagte aber trotzdem sitzen. Warum sie überhaupt vor Gericht sitzt, fasst die Staatsanwältin zusammen: „Gewerbsmäßiger Betrug wegen Anfertigung und Vertrieb gefälschter Markenware.“ Die Anklage umfasst im Moment zwei Gegenstände.

Labelmarkerln „herausgelöst“
Tatsächlich fand man bei der Hausdurchsuchung nicht nur eine Profi-Nähmaschine, sondern auch die Labelmarkerln von Chanel, Valentino und Co., die in Kleidungsstücke genäht werden. „Herausgelöst“, sagt die Frau, hätte sie sie: „Die kratzen.“ Die Ware sei ordnungsgemäß gekauft worden, in Wien, Paris, London, New York. Man fand aber auch viele Chanel-Halsketten - und zwar das gleiche Modell. Und es gibt zumindest zwei Kundinnen in Deutschland, die Ware via eBay gekauft haben sollen - und die Summe aufs Konto der Angeklagten überwiesen haben.

Vertagt auf Ende August: Frau Rat will, dass Sachverständige die sichergestellte Ware begutachten.

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter