K.o. im CL-Finale

Mehrere Brüche im Gesicht! De Bruyne zittert um EM

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft zittert keine zwei Wochen vor dem EM-Start um einen ihrer wichtigsten Spieler. Manchester-City-Star Kevin de Bruyne erlitt am Champions-League-Finale (0:1 gegen Chelsea) bei dem Zusammenprall mit Antonio Rüdiger einen Nasenbeinbruch und eine Fraktur der Augenhöhle.

Das teilte der 29-Jährige am Sonntag nach einem Krankenhausaufenthalt selbst mit. „Ich fühle mich okay“, schrieb De Bruyne.

Der deutsche Nationalspieler Rüdiger, der für die Aktion die Gelbe Karte sah, hatte De Bruyne nach gut einer Stunde auflaufen lassen. Der Belgier wurde nach dem Zusammenprall minutenlang auf dem Platz behandelt und musste unter Tränen ausgewechselt werden. Mögliche Auswirkungen seiner Verletzungen erwähnte De Bruyne nicht. Belgien bestreitet sein erstes Gruppenspiel am 12. Juni in St. Petersburg gegen Russland.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten