27.05.2021 07:55 |

Handball

Das Gesetz der Serie spricht für die Harder Teufel

Kommenden Mittwoch ist es so weit: Der finale Showdown um den österreichischen Handball-Meistertitel zwischen dem HC Hard und den Fivers aus Wien-Margareten startet mit Spiel eins in der Sporthalle am See. „Krone“-Handballexperte Harald Armellini weiß, was vor der Finalserie für die Roten Teufel vom Bodensee spricht.

Weder Schwaz als großer Dominator der Haupt- noch Krems als Gewinner der darauffolgenden Bonusrunde haben den Einzug ins Finale geschafft. Während die Tiroler gegen die Roten Teufel vom Bodensee zwei Mal nach Verlängerung den Kürzeren zogen, genügte Margareten gegen den Titelverteidiger die reguläre Spielzeit zum 2:0-Endstand im Halbfinale.

Dadurch genießen die Harder Handballer in der am kommenden Mittwoch startenden Best-of-Three-Endspielserie den Heimvorteil. Denn die Wiener lagen nach der Bonusrunde auf Platz vier, Hard war Zweiter. „Ein kleiner Vorteil für uns“, bestätigt Sportvorstand Thomas Huemer. Bislang standen sich die beiden Kontrahenten vier Mal im Titelkampf gegenüber. Nach drei Duellen stemmten die Vorarlberger den Meisterpokal hoch. Dem gegenüber steht eine Finalniederlage aus dem Jahr 2018.

Insgesamt eroberten die Harder sechs Meistertitel. Schon beim ersten Finaleinzug 2003 klappte es unter Coach Frank Bergemann gegen Linz. Unter Markus Burger folgte eine beeindruckende Serie von 2012 bis 2015. Den letzten Meistertitel sicherte sich Hard 2017 mit Cheftrainer Petr Hrachovec. Während Hard nur drei Finalniederlagen kassierte, waren es für Margareten gleich acht. Erst im sechsten Anlauf klappte es 2011. Trainer war damals schon Peter Eckl. 2016 und 2018 wiederholten die Wiener das Kunststück. Zwölf Endspiel-Teilnahmen für das Team aus dem fünften Gemeindebezirk bedeuten einen Rekord. Und immer kam der Gegner mit Hard (5) und Bregenz (7) aus dem Ländle.

Fakten

Das Finalduell Hard vs. Margareten

Meistertitel:

Hard 6 (2003, 2012, 2013, 2014, 2015, 2017)

Margareten 3 (2011, 2016, 2018)

Finalniederlagen:

Hard 3 (2010, 2018, 2019)

Margareten 8 (2005, 06, 07, 08, 10, 13, 14, 17)

Direkte Duelle im Finale: 3:1 für Hard

2013: 2:1 - (28:29 [h], 27:24 [a], 27:25 [h])

2014: 2:1 - 28:25 [h], 25:27 [a], 31:28 [h]

2017: 2:0 - 27:26 [h], 32:30 [a]

2018: 1:3 - 30:26 [h], 23:31 [a], 23:30 [h], 24:26[a]

Harald Armellini
Harald Armellini
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
12° / 17°
wolkig
14° / 21°
stark bewölkt
14° / 20°
stark bewölkt
14° / 20°
stark bewölkt