23.05.2021 08:01 |

Nächste Panne:

Eine App zum Selbsttesten, die Probleme macht

Endlich! Vier Tage nach der Gastro-Öffnung funktioniert die Rotkreuz-App für Selbsttests. Auch wenn sie anfangs nicht zu finden war.

Nach der Ankündigung des Roten Kreuzes am Samstagvormittag, dass es die Selbsttest-App jetzt auch im Google Play Store gibt, sie also nun auch für Android-Nutzer verfügbar ist, probierte es die „Krone“ gleich aus. Und stellte fest: Die App war nicht zu finden - auch nicht unter ihrem Namen „Selbsttest RK Salzburg“. Einzig über den vom Roten Kreuz ausgeschickten Link konnte sie zu diesem Zeitpunkt heruntergeladen werden.

Warum? „Das hat uns Google so mitgeteilt. Die App wird erst nach ein paar Tagen im Play Store zu finden sein“, hieß es zuerst von einem Sprecher. Abends meldete sich das Rote Kreuz dann erneut bei der „Krone“ und teilte mit: „Google hat die App freigeschaltet.“

Die Rotkreuz-App war dann auch im Google Play Store zu finden. Apple-Nutzer dagegen können seit Donnerstagnachmittag die App per Suche finden und herunterladen.

Eigentlich hätte die technische Lösung für die Wohnzimmer-Tests bereits mit der Wiedereröffnung der Gastronomie funktionieren sollen - gerade auch um die Teststraßen und Apotheken zu entlasten. Doch weil es sich mit der App-Freigabe nicht ausging, ist zur Überbrückung eine Notlösung auf der Website (salzburg-testet.at) eingerichtet worden. Diese Möglichkeit wird auch noch bis nächste Woche verfügbar bleiben.

Dabei hätte es offenbar bereits eine fertige App gegeben – kreiert vom Start-Up Authentic Vision, und das im Auftrag des Landes. „Unsere App hatte die Stores schon durchlaufen und wurde nur noch adaptiert“, sagt Geschäftsführer Thomas Weiß. Sprich: Die App der Halleiner Firma war schon fertig und wäre jederzeit einsatzbereit gewesen. „Wenn man weiß, wie man es machen muss, geht das auch fristgerecht“, sagt Weiß. Doch die Verantwortlichen setzten stattdessen auf ihre eigene Lösung. Beim Land sieht man jedenfalls das Rote Kreuz in der Verantwortung: Man habe sich auf die Zusagen der Einsatzorganisation verlassen, heißt es.

Faktum ist jedenfalls: Der Öffnungs-Termin mit 19. Mai war wochenlang bekannt. Wochenlang gab es Rufe nach den Wohnzimmer-Tests. Und zum Start war alles bereit - außer die Technik, sprich die App. Jetzt dürfte diese Technik zumindest funktionieren.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol