20.05.2021 06:00 |

Die „Krone“ war dabei

Lokalaugenschein im AKW Krsko mit Global 2000

Weil das Sicherheitsrisiko durch das grenznahe Uralt-Atomkraftwerk Krško täglich zunimmt, machten sich Mittwoch besorgte Umweltschützer von Global 2000 bei einem Lokalaugenschein auf dem Gelände des AKW selbst ein Bild von den Sicherheitsmängeln der altersschwachen Anlage. Auch die „Krone“ war mit dabei.

„Was die Sicherheitskultur betrifft, wissen die Betreiber im Vergleich zu anderen Anlagen wie Mochovce grundsätzlich was sie tun. Aber die größten Probleme sind das Erdbeben-Risiko und das Alter des Reaktors“, so das Resümee von Anti-Atom-Sprecher Reinhard Uhrig. Alle Hintergründe und Infos zum neuen Atommülllager und mehr lesen Sie am Wochenende in Ihrer „Krone“.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Juli 2021
Wetter Symbol