„Opfer“ wollte es

Freund im Rausch mit Luftdruckgewehr angeschossen

Im Vollrausch schoss ein junger Innviertler mit einem Luftdruckgewehr zweimal auf seinen Freund. Dieser war aber damit einverstanden - weil er wissen wollte, wie sich das anfühlt.

Am Sonntag saßen ein 19-Jähriger und ein 22-Jähriger, beide aus dem Bezirk Ried, zusammen und tranken Bier. Zum Spaß schossen sie mit einem Luftdruckgewehr herum. Um etwa 18.30 Uhr kamen sie im alkoholisierten Zustand auf die Idee, zu erproben, wie es sich anfühlt, wenn man mit dem Luftdruckgewehr angeschossen wird.

Im Krankenhaus operiert
Daraufhin schoss der Gastgeber zweimal - mit dessen Einverständnis - auf den 22-Jährigen, wobei die Projektile stecken blieben.
Aufgrund von Schmerzen begab sich der 22-Jährige später in das Krankenhaus Ried und wurde dort stationär aufgenommen. Eine Operation war notwendig.

Waffe sichergestellt
Das Luftdruckgewehr und die Munition wurden sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol