13.05.2021 18:56 |

„Tief betroffen“

18 Elefanten bei Gewitter in Indien gestorben

Im Nordosten Indiens sind mindestens 18 Elefanten bei einem Gewitter ums Leben gekommen. Wie Forstbehörden im Bundesstaat Assam am Donnerstag mitteilten, starben die Tiere am Vortag im Bezirk Nagaon vermutlich durch Blitzeinschläge in dem Waldgebiet. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Tief betroffen vom Tod von 18 Elefanten in der vergangenen Nacht aufgrund eines massiven Unwetters im Kothiatoli-Gebiet in Nagaon“, schrieb Assams Forstminister Parimal Suklabaidya auf Twitter. Er werde sich die Lage vor Ort am Freitag ansehen.

Indien ist die Heimat von knapp 30.000 Elefanten. Das entspricht rund 60 Prozent aller in Asien wild lebenden Elefanten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).