Ermittlungen

Zahnarzt (58) versorgte Jugendliche mit Suchtgift

Ein Linzer Zahnarzt soll Jugendliche in seiner Wohnung mit Drogen versorgt haben. Der 58-Jährige soll außerdem für eine Behandlung Suchtgift als Bezahlung angenommen haben. Die Polizei ermittelt.

Nach umfangreichen Ermittlungen durch Polizisten des Stadtpolizeikommandos Linz steht ein 58-jähriger Zahnarzt aus Linz unter Verdacht, mehreren Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in seiner Wohnung Drogen in Form von Cannabiskraut, Kokain, XTC und Amphetamin unentgeltlich zur Verfügung gestellt zu haben.

Hausdurchsuchung
Bei einer Durchsuchung der Wohnräumlichkeiten konnten etwa 40 Gramm Cannabiskraut, geringe Mengen XTC, Kokain sowie Amphetamin sichergestellt werden. In einem Fall soll der Verdächtige sich auch von einem Patienten als Gegenleistung für die Behandlung mit 30 Gramm Amphetamin bezahlen haben lassen. Der Mann wurde angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)