Strasser und Stipsits:

„Werde mich nimmer aufregen, wenn er auf Tour ist“

Wieder einmal darf sich Rudi Dolezal über hochkarätigen Besuch im krone.tv-Studio freuen. Die sympathische Schauspielerin Katharina Straßer nimmt auf der roten Couch, auf der nicht gelogen werden darf, Platz. In „OHNE Maulkorb - MIT Dolezal“ spricht sie über Beziehungserkenntnisse aus der Pandemie, ihre Rolle als Bezirksinspektorin in „Schnell ermittelt“, die persönliche Bewunderung gegenüber Whitney Houston sowie das hohe Gut der Ehrlichkeit. 

Seit 2014 ist Katharina Straßer mit Kabarettist und Schauspieler Thomas Stipsits verheiratet. Während der Pandemie sind beide um Erkenntnisse reicher geworden. „Aneinanderkleben“ kennt die gebürtige Tirolerin nicht, aber in den vergangenen Jahren hätte man sich über mehr Anwesenheit des eigenen Partners gefreut. Während der Corona-Krise stellt sie aber fest: „Ich werde mich nimmer aufregen, wenn er auf Tour ist.“ Der Haussegen hängt jedoch nicht schief, man führe lediglich eine „moderne“ Beziehung.

(Bild: Zwefo)

Wie heimkommen, Whitney war die Größte
Natürlich nimmt Rudi Dolezal auch Bezug auf die Schauspielrolle, die Kathi Straßer seit 2009 in „Schnell ermittelt“ verkörpert. Ihre Rolle als Bezirksinspektorin gefällt ihr nach wie vor, viel wichtiger sei aber das Team. „Es ist immer wieder wie heimkommen.“ Musikalisch hat sie auch ihre Favoriten - unangefochten an der Spitze ist Whitney Houston. „One Moment in time“ wird oft gehört und sorgt immer wieder für ein paar Tränchen. 

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele