28.12.2010 14:09 |

Robo-Pädagogen

In südkoreanischer Stadt unterrichten Roboter Englisch

Was sich anhört wie aus einem Science-Fiction-Film, ist in 21 Volksschulen der südkoreanischen Stadt Daegu seit Montag Realität. Nicht weniger als 29 Roboter haben dort im Rahmen eines Pilot-Projekts den Englisch-Unterricht der Kinder übernommen. Die rund einen Meter großen, eiförmigen Robo-Pädagogen (Bild) werden von philippinischen Englisch-Lehrern, die die Kinder sehen und hören, ferngesteuert.

Entwickelt hat den Roboter-Typ namens "Engkey" das von der Regierung unterstützte Korea Institute of Science and Technology (KIST). Billig ist der Robo-Lehrer nicht, ein einziges Stück kostet derzeit noch rund zehn Millionen Dollar (umgerechnet rund 7,5 Millionen Euro).

"Die Kinder scheinen sie zu mögen, denn die Roboter schauen nett aus. Auch einige Erwachsene finden sie interessant und sagen, dass sie wohl weniger nervös wären, wenn sie statt mit einer echten Person mit einem Roboter sprechen würden", sagte Kim Mi-Young, ein Beamter der städtischen Schulbehörde in Daegu.

Grund für den Einsatz der künstlichen Lehrer ist der Mangel an qualifizierten englischsprechenden Native Speakern in dem asiatischen Land. Südkorea holte deshalb in den vergangenen Jahren Tausende Lehrer aus den USA, Kanada und Australien ins Land. Doch die Mittel für den Lehrer-Import wurden knapp - und mit wenig Geld lassen sich kaum ausländische Pädagogen auf die asiatische Halbinsel locken.

Die Roboter seien deshalb – trotz des zur Zeit noch hohen Anschaffungspreises - eine kostengünstige Möglichkeit, Lehrern zu helfen, sagte Entwickler Mun-Taek Choi vom KIST im Oktober dem US-Sender CNN. Er ist überzeugt, dass die Roboter auch für die Schüler Vorteile bringen: Die "Engkeys"-Robos würden das Interesse und die Motivation der Volksschüler am Englischlernen erhöhen und ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol