19.03.2021 18:10 |

Drittjüngste der Welt

USA: 17-Jähriges Wunderkind erhält Doktortitel

Diese Woche ist für Kimberly Strable aus Great Falls im US-Staat Montana eine ganz besondere. Sie hat an der California Intercontinental University ihr Studium in Betriebswirtschaft abgeschlossen. Das Ungewöhnliche: Das Mädchen ist erst 17 Jahre alt.

In der Weltgeschichte ist sie der drittjüngste Mensch, der je in einem Fach promoviert hat – in den USA sogar der jüngste. „Ich war einfach so glücklich und erleichtert, als ich am Donnerstag meinen Titel bekommen habe“, erzählt Kimberly stolz. Der Fleiß liegt bei ihr in der Familie: „Meine ältere Schwester hat nur wenige Tage nach ihrem 18. Geburtstag ihren Master gemacht.“

Nicht viel Zeit zum Feiern
Besonders viel Zeit zum Feiern will sich die 17-Jährige aber nicht nehmen. „Im Moment arbeite ich tatsächlich an einigen Rechtsstreitigkeiten. Es waren Diskriminierungen, denen ich aufgrund meines Alters ausgesetzt war. Das sind wirklich interessante Fälle. Und ich habe bereits einen Teil meiner Ausbildung dabei anwenden können. Aber nach all dem habe ich vor, in die Geschäftsführung einzusteigen“, erklärt die junge Frau. Sie glaubt, dass auch ihre drei jüngeren Schwestern ihre Ausbildung so rasch beenden werden. Bleibt zu hoffen, dass der Erfolgsdruck nicht zu hoch ist.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).