22.12.2010 08:16 |

"100 Stunden"

Pándi mit Strache in Israel: Hier ist die umstrittene Doku

Heiß erwartet, schon vor dem Erscheinen heftig umstritten und jetzt endlich online: 100 Stunden lang hat "Krone"-Innenpolitik-Experte Claus Pándi den FPÖ-Boss Heinz-Christian Strache bei dessen Besuch in Israel begleitet und ein exklusives, hintergründiges Reisetagebuch angefertigt. Hier siehst du - in drei Teilen - die Aufreger-Doku, die auch auf PULS 4 ausgestrahlt wurde.

Die im Stil des auf krone.tv laufenden Pándi-TV-Blogs (siehe Infobox) gestaltete Sendung hatte bereits im Vorfeld erhebliche Aufregung verursacht. Aus einigen politischen Lagern war gegen die Berichterstattung über die Strache-Reise interveniert und polemisiert worden - vergeblich.

100 Stunden mit Strache in Israel
Der Film zeigt den FPÖ-Chef am israelischen Außenposten beim Gaza-Streifen, in der am meisten beschossenen Stadt Sderot und bei den jüdischen Siedlern in der Westbank. Insgesamt 100 Stunden verbrachte Strache in Israel, besuchte gemeinsam mit europäischen Politikern aus dem rechten Lager Schauplätze des israelisch-palästinensischen Konflikts. Bestimmendes Thema der Reise war der Anti-Islamismus.

Wie diese sonderbare Reise zu bewerten ist, hat Pándi im Interview mit dem israelischen Star-Autor Tom Segev (u.a. Autor der jüngst erschienen Biografie über Simon Wiesenthal) zu klären versucht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol