Vergewaltigungsprozess

Auf der Anklagebank statt in der Landtagssitzung

Normalerweise würde der ÖVP-Politiker heute, Donnerstag, im Landtag sitzen. Doch der Bürgermeister und Landtagsabgeordnete aus dem Bezirk Eferding muss sich in einem Vergewaltigungsprozess verantworten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei der Verhandlung in Wels wird nicht nur über Schuld- oder Freispruch entschieden, sondern indirekt auch über die politische Zukunft des VP-Mandatars. Ihm wird, wie berichtet, vorgeworfen, eine Mitarbeiterin der Gemeinde zwischen 2014 und 2016 dreimal vergewaltigt und zweimal sexuell belästigt zu haben.

Der erste Prozesstag im Jänner endete mit einer Vertagung. Der Ortschef, der alle Vorwürfe abstreitet, wollte durch ein altes Handy sein Alibi untermauern. Doch das Gerät ist nicht mehr auffindbar.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung