Polizisten verfehlt

Bei Waffenüberprüfung schoss Linzer durchs Zimmer

Das hätte böse enden können. Weil ein Linzer seine Waffen sorglos verwahrt hatte und damit auch ebenso umging, löste sich bei einer polizeilichen Waffenkontrolle ein Schuss. Das Projektil ging knapp an einem Beamten vorbei!

Ein 78-jähriger Linzer, bei dem am Mittwoch gegen 9 Uhr von der Linzer Polizei eine Waffenüberprüfung durchgeführt wurde, gab aufgrund seines sorglosen Umganges mit seinen Waffen einen Schuss aus seiner Star-Pistole, Kaliber 22, ab. Das Projektil schlug circa 1,5 Meter neben einem der Polizisten im oberen Bereich des Waffenschrankes ein, durchschlug diesen und blieb in der Wand stecken.

In Summe elf Waffen, zwei nicht registriert
Glücklicherweise kam es durch die Schussabgabe zu keinen Verletzungen. Gegen den Linzer wurde daraufhin ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und die elf Waffen sichergestellt. Davon waren zwei Gewehre nicht registriert - der 78-Jährige wird angezeigt.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol