Verwaltungsgericht

Nach Beschwerde: Ärztin darf Apotheke führen

Barbara Schamberger-Ender darf nach der Praxis-Eröffnung Anfang Februar nun doch ihre Hausapotheke in Aurolzmünster aufsperren. Wie berichtet, ging eine Linzerin dagegen rechtlich vor, blitzte beim Landesverwaltungsgericht ab.

Die Gerüchteküche brodelte. Vermutet wurde, dass die Linzerin mit einer Klage beim Landesverwaltungsgericht gegen die Hausapotheke der Aurolzmünsterer Hausärztin Barbara Schamberger-Ender nur ihren Apothekerkollegen möglichst lange Konkurrenz vom Leibe halten wollte. Mit den Spekulationen ist es vorbei.

Fehlende Parteistellung
Das Landesverwaltungsgericht wies die Beschwerde ab. „Das Gericht hat die Entscheidung mit der fehlenden Parteistellung der Apothekerin im Hausapothekenkonzessionsverfahren begründet. Ihr kommt damit keinerlei Mitspracherecht zu“, erklärt Rechtsanwalt Markus Lechner. Bereits gestern, Dienstag, startete die Hausärztin in ihrer Ordination mit dem Medikamentenverkauf.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol