02.03.2021 11:21 |

Neue britische Studie:

Impfstoffe von AstraZeneca & Pfizer sehr effektiv

Eine neue britische Studie zeigt, dass sich die Coronavirus-Impfstoffe von AstraZeneca (AZD1222) sowie von Biontech/Pfizer (BNT 162b2) als sehr effektiv erweisen. Wie die Gesundheitsbehörde Public Health England nun berichtet, schützen beide Vakzine bereits nach einer Dosis zu mindestens 60 Prozent. Noch besser sei die Wirkung auf Krankenhausaufenthalte: Diese würden bei Über-80-Jährigen um 80 Prozent sinken, heißt es.

Auch die Sterblichkeit sei bereits nach einer Teilimpfung recht deutlich zurückgegangen - um 85 Prozent bei Über-70-Jährigen. Hier lagen zunächst allerdings nur Daten für den Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer vor.„Wenn wir geduldig sind und diesem Impfprogramm Zeit geben, seine volle Wirkung zu entfalten, wird es uns hoffentlich in den nächsten Monaten eine ganz andere Welt ermöglichen“, sagte der stellvertretende medizinische Chefberater der Regierung in London, Jonathan Van-Tam. 

In vielen Ländern entwickelt sich indes das Serum von AstraZeneca völlig zu Unrecht zum Ladenhüter. Dass einige Gesundheitsbehörden von der Impfung von Älteren mit dem Vektorimpfstoff abgeraten hatten, trug sicher nicht zur Vertrauensbildung in der Bevölkerung bei. Gegen diesen schlechten Ruf können offenbar auch aktuelle, sehr ermutigende Studienergebnisse nichts ausrichten.

Deutlich weniger Patienten in den Kliniken
Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock betonte, in der Gruppe der Über-80-Jährigen seien zuletzt deutlich weniger Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Auch die Zahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken sei deutlich zurückgegangen. Dies seien Effekte des Impfprogramms.

Bereits jeder dritte erwachsene Brite geimpft
Im Vereinigten Königreich haben bisher mehr als 20 Millionen Menschen eine erste Coronavirus-Impfstoffdosis erhalten. Das ist mehr als ein Drittel der Erwachsenen. Ziel der Regierung ist, bis Ende Juli allen Erwachsenen eine erste Impfung anzubieten. Zum Vergleich: In Österreich haben erst knapp 425.000 Menschen (Stand: 2. März, 10.30 Uhr), das sind 5,47 Prozent der impfbaren Bevölkerung, eine erste Impfdosis erhalten.

In Österreich wird das Vakzin des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca vorerst aber weiterhin nur an Unter-65-Jährige verimpft. Das hat das Gesundheitsministerium am Montag bekannt gegeben, wobei dem eine Empfehlung des Nationalen Impfgremiums vorangegangen war.

Quelle: Agenturen

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol