24.02.2021 11:30 |

„Krone“-Ombudsfrau

Wien: Widerstand gegen Bauprojekt in Siedlung

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben - wenn plötzlich ein Bauträger daherkommt und ein mehrstöckiges Wohnhaus mitten in einer Gartensiedlung bauen will. Im 22. Wiener Gemeindebezirk kämpfen Anrainer derzeit gegen ein solches Projekt und hoffen auf die Einsicht der Behörde …

Auf einem Grundstück, auf dem derzeit zwei Einfamilienhäuser mit viel Grün drumherum stehen, soll ein Wohnhaus mit 20 Wohneinheiten entstehen. So will es der Projektträger. Die Anrainer sind entsetzt, empört und wütend über den „Monsterbau“, den man ihnen vor die Nase setzen will. Sie fürchten den Verlust ihrer Wohnqualität und eine Wertminderung ihrer Grundstücke. „Das geplante Wohnhaus grenzt direkt an meinen Grund. Die Gebäudehöhe wäre doppelt so hoch wie derzeit hier üblich“, so eine Anrainerin. Das Projekt soll außerdem Überhänge haben. Was dieses wuchtiger macht. Und die Baufläche maximiert.

„In ganz Wien erzielen Bauträger auf Kosten der Bewohner von Einfamilienhausgebieten wie dem unseren riesige Profite. Sie werben mit dem Wohnen im Grünen und zerstören die Gegend dann mit ihren Bauten. Offensichtlich hat auch die derzeitige Stadtregierung erkannt, dass dem Einhalt geboten werden muss, und das eigentlich in ihrem Regierungsprogramm festgehalten“, erklärt ein anderer Anrainer. Hier im Gebiet rund um die Düsseldorferstraße hofft man deshalb auf ein Einsehen der Behörden und darauf, dass das Projekt nicht bewilligt wird.

Anrainer nutzten Einspruchsmöglichkeit
Derzeit läuft noch die Einspruchsfrist, von der die Anrainer Gebrauch gemacht haben. „Durch den mit allen Mitteln betriebenen Erwerb der Grundstücke durch die Bauträger wird es für Normalbürger unmöglich, Siedlungsgrundstücke zu erwerben und sich den Wunsch nach einem eigenen Haus mit Garten zu erfüllen, wie dies bisher der Fall war. Aber genau das würde die großflächige Versiegelung von Boden verhindern und das übliche Stadtbild erhalten.“

Vernünftige Argumente, die hoffentlich auch in der Bauverhandlung nächste Woche gehört werden!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol