21.02.2021 12:45 |

Überreste eingefroren

Schwarzfuß-Frettchen 30 Jahre nach Tod geklont

Ein Tier klonen, das vor mehr als 30 Jahren gestorben ist - was nach Hollywood klingt, ist Wissenschaftlern in den USA jetzt gelungen. In Zukunft könnten so vom Aussterben bedrohte Arten erhalten werden.

Der Klon ist eine genetische Kopie des Schwarzfuß-Frettchens „Willa“, das 1988 starb und dessen Überreste bis heute eingefroren waren. Um kein seltenes Schwarzfuß-Frettchen bei der Prozedur in Gefahr zu bringen, brachte ein zahmes Hausfrettchen-Weibchen Klon „Elizabeth Ann“ zur Welt.

Geboren wurde es am 10. Dezember in einer Zuchtstation in Fort Collins im Bundesstaat Colorado. Die Behörde veröffentlichte den Erfolg jedoch erst jetzt und bezeichnete die Klonung als „wissenschaftlichen Durchbruch“.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol