18.02.2021 08:18 |

Weitere Lockerungen

NY: Vergnügungsparks dürfen im Frühling aufsperren

New York treibt die Lockerungen kräftig voran. Nachdem zuletzt angekündigt worden war, Stadien wieder für Großveranstaltungen zu öffnen, hieß es nun, dass auch Vergnügungsparks ab dem Frühjahr wieder Besucher begrüßen dürfen.

Die Öffnungsschritte sind mit strikten Regeln gekoppelt, wie Gouverneur Andrew Cuomo am Mittwoch (Ortszeit) bekannt gab. So muss die Besucherzahl auf rund ein Drittel reduziert werden, Masken sind verpflichtend zu tragen, der Abstand muss eingehalten werden, ebenso wie sonstige Hygieneregeln.

Coney Island wieder mit Leben erfüllt
Jedenfalls ermöglicht das neue Konzept Vergnügungsparks trotz Corona-Pandemie wieder zu öffnen. So kann beispielsweise der berühmte Besuchermagnet Coney Island im New Yorker Stadtteil Brooklyn, der im vergangenen Jahr komplett geschlossen bleiben musste, ab 9. April wieder seine Tore für Besucher öffnen.

Gute Nachrichten gibt es zudem für Vergnügungseinrichtungen in Innenräumen wie beispielsweise Trampolin-Zentren oder Spielhallen, sie dürfen laut Gouvernor Cuomo bereits Ende März wieder aufsperren.

New York hat guten Weg eingeschlagen
New York galt einst als Epizentrum der Corona-Pandemie in den USA und ist nun auf einem guten Weg. Dank streng durchgesetzter Maßnahmen scheint das Virus halbwegs unter Kontrolle gebracht worden zu sein, kein Vergleich zum fatalen Höhepunkt im Frühling 2020. Daher können nun laufend neue Lockerungen verkündet werden, wie zuletzt die Öffnung der Stadien für Großveranstaltungen ab 23. Februar und die Erlaubnis, Innenräume von Restaurants, Cafés und Bars in der Millionenmetropole wieder für Gäste freizugeben.

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).