18.02.2021 06:00 |

Insgesamt 21 Meldungen

15 Fälle untersucht: Kein Impf-Toter in Österreich

Insgesamt wurden österreichweit bislang 21 Todesfälle gemeldet, die in zeitlicher Nähe zu einer Corona-Impfung auftraten. Von bisher 15 untersuchten Fällen war bei keinem der Piks ursächlich für den Tod.

In zwei Fällen schloss schon der Obduktionsbericht einen Zusammenhang aus, bei drei Personen fiel die Impfung in die Inkubationszeit einer Corona-Erkrankung, infolge derer sie letztlich starben. Und in zehn Fällen bestanden bereits schwerste Vorerkrankungen. Weitere sechs Fälle sind aktuell in Abklärung: Hinweise auf einen Impf-Zusammenhang gibt es derzeit nicht.

Österreich hat ein etabliertes System, um Impf-Nebenwirkungen zu erfassen, Gesundheitspersonal ist zur Meldung an das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) sogar verpflichtet. Über das BASG fließen die Meldungen in das EU-weite System ein. Patienten können Nebenwirkungen direkt der AGES (0800/555 621) melden bzw. über Kärtchen, die sie beim Piks bekommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)