07.12.2010 16:43 |

Fluglärm-Problem

Grüne schlagen Landungen auch in Pressburg vor

Hunderttausende Menschen sind vom Fluglärm betroffen. Kommt es jetzt, da die Grünen in der Stadtregierung sitzen, zu einer Lösung dieses Problems? Die Vorschläge des Grünen Umweltsprechers Rüdiger Maresch, nach Pressburg auszuweichen und alle Nachtflüge abzuschaffen, sind freilich kaum durchsetzbar.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Maresch sieht in einer Zusammenarbeit der Flughäfen Wien und Pressburg Vorteile für beide Seiten: "Die Slowaken hätten gerne mehr Flugverbindungen und Wien würde man entlasten", erklärte er gegenüber dem "Austrian Aviation Net". Klingt einfach, doch die beiden Flughäfen liegen immerhin 60 Kilometer auseinander. Hier müsse man Verkehrsverbindungen schaffen, meint der Grünpolitiker, etwa eine Schnellbahn. Durch eine solche Kooperation könne man sich, so Maresch, auch die dritte Piste in Schwechat ersparen.

Bei den Nachtflügen, die allerdings kein Thema bei den Regierungsverhandlungen waren, sieht Rüdiger Maresch etwa Zürich und Basel als Vorbilder – dort herrscht bei Nacht Stille in der Luft. Dem Grünen missfällt auch, dass in unserem Umgebungslärmschutzgesetz die Nacht von 22 bis 6 Uhr definiert ist, das nächtliche Flugverbot aber von 23.30 bis 5.30 Uhr begrenzt ist.

Gegen ein komplettes Verbot von Flügen bei Nacht sind Proteste zu erwarten – von den Cargo-Airlines, die meist bei Nacht starten und landen, und von den Reiseunternehmern, da sehr viele Charterflüge bei Nacht stattfinden.

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)