16.02.2021 07:38 |

NÖ als Vorbild

Ruf nach Abgaben-Verzicht

Weil die Tourismusbranche ohnehin mit Ausfällen aufgrund der Corona-Maßnahmen zu kämpfen hat, wird jetzt der Ruf laut, zumindest heuer auf die Einhebung der Tourismusabgaben komplett zu verzichten. In Niederösterreich ist das bereits der Fall.

Wie es mit dem Tourismus weitergeht, ist derzeit ungewiss. Die Thermen drängen auf eine Öffnung und haben sogar fertige Sicherheitskonzepte. Zuletzt hatte das Land daher vorgeschlagen, das Burgenland zu einer Testregion zu machen. Noch sind die Betriebe allerdings auf unbestimmte Zeit geschlossen.

FPÖ und Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) schlagen nun unabhängig voneinander vor, dass das Land – ähnlich wie Niederösterreich – auf die Tourismusabgaben verzichten soll. Derzeit sei nur eine Stundung vorgesehen, meint FPÖ-Chef Alexander Petschnig. Nach Ablauf der Stundung könnten daher doppelt so hohe Abgaben drohen, warnt er.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
3° / 9°
leichter Regen
3° / 10°
bedeckt
3° / 9°
leichter Regen
3° / 10°
leichter Regen