05.12.2010 14:49 |

Rigide Maßnahme

Australien: Reiseverbot für Unterhalts-Muffel

Wer in Australien nach einer gescheiterten Beziehung keinen Unterhalt für seine Kinder bezahlt, könnte in diesem Jahr um seinen Weihnachtsurlaub im Ausland umfallen. 841 überwiegend männliche Zahlungsverweigerer dürfen in dieser Ferien-Hochsaison das Land nicht verlassen, wenn sie nicht zuvor die ausstehende Beträge zahlen, teilte Sozialministerin Tanya Plibersek am Sonntag mit.

Eine ähnliche Aktion im vergangenen Jahr sei sehr erfolgreich gewesen: 183 Väter und Mütter hätten insgesamt 3,3 Millionen australische Dollar (2,44 Millionen Euro) nachgezahlt, um ihren Weihnachtsurlaub antreten zu können.

"Wir wollen niemandem die Urlaubspläne vermiesen, aber wenn es um Kinder geht, für die über längere Zeit kein Geld gezahlt worden ist, haben wir keine andere Wahl", sagte die Ministerin.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).