06.02.2021 17:04 |

Friedlicher Verlauf

Hunderte Menschen bei grenzübergreifender Demo

Die erste grenzübergreifende Großdemonstration gegen die Corona-Maßnahmen ist weitgehend friedlich abgelaufen: Gegen 16 Uhr hatten sich an der Grenze zwischen Salzburg-Liefering und Freilassing (Deuschland) Hunderte Menschen eingefunden.

Statt der laut Veranstalter angemeldeten 2000 nahmen auf österreichischer Seite 400 bis 500 Menschen an dem Protest teil, so die Einschätzung der Polizei. In Bayern dürften es etwa doppelt so viele gewesen sein. 

Die Saalachbrücke war am Samstag, von 15 Uhr bis ca. 19.30 Uhr gesperrt, Verkehrsteilnehmer mussten in dieser Zeit auf andere Grenzübergänge ausweichen. Der Platz vor dem Kraftwerk Saalachwehr in Freilassing war bereits seit Freitag für Kraftfahrzeuge gesperrt.

Eine Festnahme meldete die Polizei, allerdings am Rande der Demonstration. Ein extrem alkoholisierter Mann habe sich ungut verhalten und wurde von Beamten abgeführt. Gut 200 Polizisten waren in Salzburg im Einsatz - auch Einheiten aus Tirol wurden angefordert.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol