06.02.2021 13:29 |

Sonne, Meer & Jaukerl

Verleger bietet „Impfreisen“ in drei Länder an

Viele Menschen sehnen sich derzeit nach dem Piks, der die Rückkehr in die Normalität ermöglichen soll. Doch der Impfstoff gegen das Coronavirus ist derzeit noch rar - nicht verwunderlich, dass die hohe Nachfrage und das geringe Angebot ein lukratives Geschäftsmodell darstellen. Ein Wiener Verleger offeriert daher schon „Impfreisen“ auf einer Website. Bis zu 30.000 Euro könnte ein Urlaub ins Ausland inklusive Immunisierung gegen Covid-19 kosten.

Wie begehrt die Impfung ist, zeigt nicht zuletzt die lange Liste an „Vordränglern“, unter anderem sind in mehreren Fällen Bürgermeister darunter, die sich der vom Gesundheitsministerium festgelegten Reihenfolge widersetzt hatten. Wer schnell geimpft werden möchte, ohne Probleme mit der Staatsanwaltschaft zu riskieren und darüber hinaus über das nötige Kleingeld verfügt, für den könnte das Angebot des Verlegers Christian Mucha attraktiv erscheinen.

Mucha verspricht: „Impfstoff legal und zertifiziert“
Auf impfreisen.at verspricht Mucha eine Urlaubsreise inklusive Impfung unter ärztlicher Aufsicht. Je nach Preisklasse geht es nach Ägypten, Dubai oder Israel. Ein solcher Ausflug soll von 3000 bis 30.000 Euro kosten. „Mein Wunsch ist es, dass wir diesen Impfstoff legal und zertifiziert bekommen“, erklärte Mucha im Ö1-„Morgenjournal“.

Das Offert richte sich dabei keineswegs nur an Betuchte, betonte er: „Das ,Discounter-Angebot‘ gibt es von 3000 bis 4000 Euro. Das ist nicht nur für Reiche.“ Außerdem wolle er jedem Zehnten, der sich so eine Reise nicht leisten kann, diese kostenlos ermöglichen. Es hätten sich schon 2000 Interessenten gemeldet. In Deutschland gebe es ein ähnliches Angebot, dieses würde allerdings 45.000 Euro kosten. Die Destinationen wären hier Großbritannien und die Seychellen.

Ob die Reisen wirklich zustande kommen, ist allerdings ungewiss. „Ich bekomme das mit einer Wahrscheinlichkeit von 65 Prozent so hin, wie ich mir das vorstelle“, ließ der Verleger wissen. Zwischen Ende März und Anfang April soll das Angebot starten. Damit dies überhaupt möglich ist, wird der Urlaub als Geschäftsreise angemeldet. „Die Impfung gibt es drauf. Das kann dann von der Steuer abgeschrieben werden“, erklärte Mucha in Ö1.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol