Naturbahnrodeln

Lavanttaler fährt um Gesamtsieg im Juniorenweltcup

Kärnten
29.01.2021 17:00

Naturbahnrodler Dominik Maier greift am Sonntag mit Doppelsitzer-Partner Maxi Pichler in Italien nach dem Gesamtsieg im Junioren-Weltcup. Nächste Woche steigt die Heim-WM in Umhausen (T). Ein Start dort ist möglich, könnte seine Saison krönen.

Die Chance auf den Gesamtsieg lebt! Naturbahnrodler Dominik Maier (Mondi Frantschach) und Doppelsitzer-Partner Maximilian Pichler (St) liegen nach drei Bewerben (davon ein Sieg!) im Junioren-Weltcup auf Rang zwei. In Jaufental (It) geht es diesen Sonntag also um alles. Vor dem Finale führt das italienische Duo Genetti/Unterholzner, das bei einem Sieg der Österreicher höchstens Vierter werden dürfte.

„Sie sind auf ihrer Heimstrecke sicher bärenstark. Es wird sehr schwierig, wir werden aber alles tun, um zu gewinnen“, betont der Lavanttaler, der heuer so richtig eingeschlagen hat – unter anderem auch wegen Maxi Pichler. Dessen Bruder und etatmäßiger Partner Matthias musste bislang wegen einer Verletzung passen. Schon am Montag wird das steirische Duo aber bei der Junioren-EM wieder gemeinsam starten – Dominik muss also zusehen.

Chance auf die Heim-WM
Eine kleine Chance gibt es für ihn noch auf ein Antreten bei der Heim-WM in der allgemeinen Klasse nächste Woche in Umhausen (T). „Mal sehen, wie es am Wochenende läuft. Vielleicht darf ich doch ein letztes Mal mit Maxi ran“, hofft er.

Zumindest nächste Saison ist die Zusammenarbeit aber Geschichte. Der 18-Jährige will sich dann wieder mehr auf das Einzel konzentrieren. Bisher gab es dort heuer zwei 13. und einen 16. Platz, auch in Italien ist er am Start. „Die Doppelbelastung ist schwierig“, gesteht er. In zwei Jahren wird er dann in die allgemeine Klasse wechseln.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele