28.01.2021 14:03 |

Kelag

Neue Technologie: Ein Schnelllader für E-Autos

Kärntens Verkehr wird mit weiteren Neuanmeldungen von E-Autos immer grüner. Fast 90 Prozent der Fahrzeuge werden daheim geladen. Und wer unterwegs den Stecker anschließen muss, hat es meist eilig. Die Kelag hat jetzt in St. Veit die ersten Hochleistungsladehubs aufgestellt, die E-Autos mit bis zu 150 kW laden.

Vier neue Ladesäulen findet man direkt neben Hallenbad, Kurzentrum und Schnellstraße in der Herzogstadt. „An ausgewählten, stark frequentierten Orten ist eine hochleistungsfähige Lade-Infrastruktur notwendig, damit E-Autos rasch geladen werden können“, erklärt Manfred Freitag, Vorstandssprecher der Kelag. 75 kW sowie 150 kW Leistung bringen die Ladesäulen. Je nach Fahrzeug können dann bis zu 80 Prozent des Akkus in einer knappen halben Stunde aufgeladen werden.

Zwölf Ladehubs könnten noch ergänzt werden
Die Hochleistungsladehubs sind Pionierarbeit in Kärnten und auf eine Leistung von bis zu 300 kW nachrüstbar. Freitag: „Aktuell gibt es noch gar kein Auto, das damit geladen werden könnte. Da geht aber die Zukunft hin.“ Zwölf weitere Ladehubs sowie zwei Bus-Ladestationen könnten bei entsprechender Frequenz ergänzt werden.

Kelag hat vorgesorgt: 
Die Kelag hat mit einem eigenen 1600-kVA-Trafo vorgesorgt. Stadtchef Martin Kulmer freut sich: „St. Veit bleibt damit Vorreiter bei erneuerbarer Energie.“ Mehr als 200 öffentliche Ladepunkte gibt es in Kärnten mittlerweile. Weitere Hochleistungsstationen sind in der näheren Zukunft bei der Wörthersee-Rast auf der Südautobahn und in Wolfsberg geplant.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol