Vergebene Mühe

Peschek und Bruckner schaufelten gegen Absage

Ein starker Schneesturm wütete in Hütteldorf im Vorfeld des Bundesligaspiels zwischen Rapid Wien und SKN St. Pölten. Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek und Rapid-Präsident Martin Bruckner halfen tatkräftig mit, damit das Spiel stattfinden konnte. Gegen 20:40 wurde dann die Entscheidung gefällt, dass das Spiel abgesagt wird. 

Ein starker Schneesturm in Wien verhinderte die Austragung des Bundesligaspiels zwischen Rapid Wien und SKN St. Pölten. Kurz vor Anpfiff wurde der Schneefall immer heftiger. Diese Umstände machten eine Austragung unmöglich.

Zahlreiche Helfer schaufelten tatkräftig die Schneemassen vom Spielfeld, damit die Partie noch stattfinden konnte. Unter ihnen waren auch Rapid-Präsident Martin Bruckner und Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek. Schlussendlich waren die Bemühungen vergebens: Der Schnee konnte sich durchsetzen, da halfen auch die prominenten Schneeräumer nichts. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten