23.01.2021 19:21 |

Großraum Innsbruck

Südafrikanische Mutation: Weitere Fälle in Tirol

Die südafrikanische Virus-Mutation mit dem Kürzel B.1.351 ist in Tirol offenbar schon länger verbreitet: Nachdem am Samstagmittag fünf bestätigte Fälle im Zillertal bekannt geworden waren, haben weitere Stichprobenanalysen der AGES ergeben, dass für zwei weitere Proben die südafrikanische Virusmutation retrospektiv nachgewiesen werden konnte. Betroffen sind die Bezirke Innsbruck-Land und -Stadt.

Neben den fünf bestätigten Fällen von abgelaufenen Virus-Infektionen im Zillertal „gibt es einen weiteren bestätigten Fall einer abgelaufenen Infektion der südafrikanischen Virusmutation im Bezirk Innsbruck-Stadt  sowie einen Fall einer ebenso abgelaufenen Infektion im Bezirk Innsbruck-Land. Bei diesen beiden weiteren Fällen gab es nach derzeitigem Erhebungsstand einen Zusammenhang zum Bezirk Schwaz“, hieß es am Samstagabend vonseiten des Landes.

Drei Betroffene noch in Quarantäne
Im Gegensatz zu den Fällen im Zillertal gebe es zum jetzigen Zeitpunkt keine Hinweise darauf, dass sich die Fälle in Innsbruck und Innsbruck-Land weiterverbreitet haben. Vier Personen seien bereits wieder als genesen aus der Quarantäne entlassen, drei Personen sind vorsorglich noch in Quarantäne, weisen aber bereits einen negativen PCR-Test auf.

1000 Proben an AGES geschickt
Alle nun insgesamt sieben bestätigten Fälle in Tirol seien nach derzeitigem Wissensstand zwischen dem 8. und dem 11. Jänner erkrankt. Nach Auftreten der ersten Mutationsverdachtsfälle im Bezirk Kitzbühel hat das Land Tirol insgesamt 1.000 im Jahr 2021 in Tirol abgenommene Proben zur AGES zur Sequenzierung geschickt. Aus diesen Stichproben resultieren nunmehr die aktuell retrospektiv erkannten sieben Fälle mit der südafrikanischen Mutation.

„Aktuell werden alle positiven Proben der Tiroler Teststraßen einem Vortest durch ein Tiroler Labor unterzogen. Besteht ein Verdacht auf das Vorliegen einer Mutation, werden diese Proben unverzüglich an die AGES zur weiteren Analyse übermittelt. Abhängig von den Ergebnissen, die die AGES übermittelt, treffen die Gesundheitsbehörden weitere Maßnahmen wie etwa nun die kostenlosen PCR-Massenscreenings im Bezirk Schwaz“, hieß es abschließend.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 12°
wolkenlos
-3° / 12°
wolkenlos
-4° / 9°
wolkenlos
-0° / 12°
heiter
-6° / 7°
wolkenlos